Neue Regeln für Datenschutz

 

Die Europäische Datenschutzgrundverordnung gilt seit kurzem in allen Mitgliedstaaten der Europäischen Union und ersetzt die bisherigen Gesetzte der Mitgliedstaaten. Vor allen Dingen Gesundheitseinrichtungen müssen sich eingehend mit den neuen Regelungen befassen. Bei Nichtbeachtung drohen empfindliche Geldbußen.

Die Europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) betrachtet Datenschutz nämlich als Grundrecht aller Bürger. Ziel der Verordnung ist es, einen angemessenen Ausgleich zwischen diesem Grundrecht und der Verarbeitung personenbezogener Daten durch die Unternehmen sicherzustellen. Deshalb ergeben sich künftig die datenschutzrechtlichen Rechte und Pflichten im Wesentlichen aus der DSGVO, die damit „primäres Datenschutzrecht“ ist. Wichtig ist, nach Artikel 37 Abs. 1 DSGVO einen betrieblichen Datenschutzbeauftragten zu bestellen. Für Gesundheitseinrichtungen ergibt sich die Verpflichtung aus der umfangreichen Verarbeitung von Gesundheitsdaten, die juristisch gesehen zu den besonders sensiblen Daten zählen.

Sollten Sie diesbezüglich Unterstützung brauchen, unsere Fachleute für Datenschutz können Sie gerne zu Rate ziehen. Bitte melden Sie sich.